Zweiter Sieg im zweiten Saisonspiel für Aufsteiger Unterpleichfeld. „Es war Wahnsinn, was die Jungs geleistet haben“, erklärte Gästecoach Thomas Redelberger angesichts der Tatsache, dass bei seinem Team acht Akteure fehlten und mit Simon Schönfeld und Andre Schmitt sogar zwei etatmäßige Kreisklassen-Spieler in der Startformation standen. Nur: Die personelle Schwächung war den Gästen nicht anzumerken. Sie standen ungemein kompakt in der Abwehr und im Mittelfeld und erreichten es so, dass gerade in der ersten Hälfte nahezu jeder Karlburger Ball nach vorne verloren ging.
 
Die zahlreichen Ballverluste ermöglichten es Unterpleichfeld, das zu tun, was es besonders gerne macht – nämlich schnelle Konter fahren. Einen davon verwertete Manuel Örtel nach 23 Minuten zum 0:1. Nach der Pause schien es so, als solle Karlburg irgendwie in die Spur kommen. Als aber nach gut einer Stunde Karlburgs Tobias Wießmann verletzt ausschied, war der Schwung der Einheimischen dahin. Nun gelang Karlburg kaum noch etwas nach vorne, während angesichts der Klarheit der Torchancen bei Gästekontern der zweite Unterpleichfelder Treffer nur noch eine Frage der Zeit war.
 

Zunächst scheiterte Marcial Weisensel noch völlig freistehend an Karlburgs Keeper Michael Hollenbach (70.), drei Minuten später vergab dann Leon Vollmuth das 0:2. Den verpassten Treffer holte der eingewechselte Stürmer dann in der 81. Minute nach. Konter – 0:2 – die Entscheidung.

Unterpleichfeld: Trott – Flockerzi, Schönfeld, Wagner, Horn – Göbel, Adrow – Bude (81. Friedrich), Örtel, Weisensel (90.+1 Scheller) – Schmitt (67. Vollmuth). Tore: 0:1 Manuel Örtel (23.), 0:2 Leon Vollmuth (81.). Schiedsrichter: Söllner (Aidhausen).

Der TSV Unterpleichfeld schwimmt weiterhin auf der Euphoriewelle. In Unterzahl besiegte die Mannschaft von Spielertrainer Thomas Redelberger in einer mitreißenden Partie den Aufstiegsaspiranten. Dabei sah es eine Halbzeit lang nach dem ersten Dämpfer für den furiosen Aufsteiger aus. „Abtswind hat uns mit gesunder Härte anfangs den Schneid abgekauft. Wenn wir zur Pause höher als 0:1 zurückliegen, dürfen wir uns nicht beschweren“, sagte Informant Hans-Werner Stieffenhofer. Doch nach dem Seitenwechsel nahmen die personell geschwächten Hausherren den Kampf an und bekamen so langsam die Oberhand.
 
Selbst von Nino Wagners Platzverweis ließen sich die Unterpleichfelder nicht mehr aufhalten. Wenige Minuten später netzte der aufgerückte Außenverteidiger Andreas Flockerzi eine scharfe Flanke von Marcial Weisensel wuchtig ein. Danach entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, in dem beide Mannschaften den Sieg wollten. Als unermüdlicher Antreiber erwies sich TSV-Angreifer Manuel Örtel, der ein enormes Laufpensum abspulte. Auch die Einwechslung von Leon Vollmuth brachte frischen Wind. So überraschte es nicht, dass es der junge TSV-Angreifer war, der sich gegen zwei Verteidiger durchsetzte und im Fallen den Siegtreffer erzielte.
 

„Mit zehn Mann haben wir außergewöhnlich stark gespielt und deshalb auch verdient gewonnen“, sagte Hans-Werner Stieffenhofer begeistert.

Unterpleichfeld: Kraus – Flockerzi, Wagner, Schönfeld, Göbel – Klein (90. Scheller), Adrow, Zehner, Horn (51. Vollmuth) – Weisensel (86. C. Friedrich), Örtel.

Tore: 0:1 Kamolz (14.), 1:1 Flockerzi (61.), 2:1 Vollmuth (87.).

Gelb-Rot: Wagner (54., Unterpleichfeld).